Notar beim Hausverkauf

Der Notar beim Immobilienverkauf - Leistungen, Kosten, Probleme

Der Kauf eines Hauses muss von einem Notar beurkundet werden. Auch die Eintragung des neuen Eigentümers ins Grundbuch ist notwendig. Wie? Das erfahren Sie nachfolgend.

Die Bezahlung der Notarkosten ist Verhandlungssache. Üblich ist, dass der Käufer den Notar bezahlt. Wer ein Haus auf Kredit kauft, hat der Bank als Sicherheit in der Regel eine Grund­schuld zu bestellen.

Ein Notar- und Grundbuchkostenrechner kann bei der Wertermittlung unterstützend sein, z.B. unter www.interhyp.de. Es können höhere Gebühren für die Beurkundung des Kaufvertrags und die Beurkundung der in der Regel notwendigen Grundschuld bzw. Hypothek anfallen, 19 Prozent Mehrwertsteuer sind inklusive. Nicht enthalten ist eine Aufwandsentschädigung des Notars für seine Telefon- und Portokosten. Die Auslagen dafür belaufen sich meist auf 50 bis 150 Euro, ebenso entstehen Gebühren für die Eintragung der Grundschuld bzw. Hypothek (für die Umschreibung auf den neuen Eigentümer und für die Eintragung einer Auflassungsvormerkung). Eine Vormerkung ist als Absicherung des Käufers bis zu seiner Eintragung als Eigentümer dringend zu empfehlen.

Eigentumswohnung - Fragen zum Notarvertrag

Bevor Sie beim Notar den Notarvertrag unterzeichnen, sollte Ihnen ein Entwurf zugesendet worden sein. Ein jeder Immobilienerwerb in Deutschland muss verpflichtend durch einen Notarvertrag beurkundet werden. Der Notar dient dabei als neutrale Instanz und soll die Beteiligten durch seine Beratung vor Schäden schützen. Als unabhängiger Träger eines öffentlichen Amtes sind die Aufgaben eines Notars in der Bundesnotarordnung festgeschrieben. Innerhalb seiner Amtsausübung ist ein Notar selbständig und ausschließlich an die Gesetze gebunden.

Bei der Beglaubigung bestätigt der Notar die Echtheit einer Unterschrift. Hierdurch können außenstehende Dritte sicher sein, dass eine Unterschrift von einer bestimmten Person stammt. Denn die Unterschrift des Klienten ist in der Gegenwart des Notars zu leisten. Eine solche Beglaubigung ist beispielsweise erforderlich für einen Grundbucheintrag. Ein Notarvertrag bei einem Hausverkauf ist deshalb von besonderer Bedeutung, weil sich hierbei alle Beteiligten über die rechtliche Bedeutung des Geschäfts im Klaren sein müssen. Dazu ist eine entsprechende Aufklärung erforderlich, damit die Beteiligten keine übereilten Entscheidungen treffen. Das Ganze geschieht in der Weise, dass der Notar die gesamte Urkunde allen Beteiligten vorliest. Dadurch soll sichergestellt werden, dass alle Beteiligten wissen, was sie unterschreiben. Eine Beurkundung ist zum Beispiel bei Kaufverträgen über Grundstücke, Häuser und Wohnungen erforderlich.

Neben der Ausfertigung eines Notarvertrages, kann der Notar auch Abschriften oder Fotokopien beglaubigen, eidesstattliche Versicherungen annehmen oder Gelder auf einem Anderkonto verwalten. Das Anderkonto ist ein Dienstkonto und im Insolvenzfall geschützt. Da ein Notarvertrag unparteiisch und neutral aufgesetzt werden muss, müssen die Vorschläge an die Parteien ausgewogen sein. Sind sich die Parteien in einigen Punkten nicht einig, muss der Notar versuchen, diese offenen Punkte durch Erklärung zu regeln. Allerdings darf der Notar nicht über seine Rolle als Vermittler hinausgehen, sondern ist gehalten, vernünftige Lösungsvorschläge zu machen.

Der Notarvertrag

Im Kaufvertrag wird zunächst die Auflassungsvormerkung zugunsten des Käufers vereinbart. Dies führt zu einer Grundbuchsperrung des Verkäufers und schützt den Käufer vor weiteren Eintragungen. Der Verkäufer kann dadurch keine weiteren Belastungen oder Änderungen mehr ins Grundbuch eintragen. Vor dieser Auflassungsvormerkung sollte in keinem Falle eine Geldleistung fließen. Im Anschluss daran erfolgt die Auflassung, das Eigentum des Verkäufers geht also an den Käufer über – und zwar unabhängig von der Kaufpreiszahlung. Der Notarvertrag geht an das Grundbuchamt, und mit der Grundbucheintragung wird der Käufer rechtlicher Eigentümer.

  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Freigegeben in Hausverkauf
  • Gelesen 1609 mal
Lydia Ishikawa Immobilien GmbH

Senior Immobilienmakler,

Lydia Ishikawa immobilien,

Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben