Hausverlosung

Keine ganz legale Alternative zum Hausverkauf

Wer sein Haus verlost statt zu verkaufen, steht mit einem Bein im Gefängnis

In den vergangenen Jahren war bei der Veräußerung von Immobilien ein neuer Trend zu beobachten. Verkaufswillige Haus- und Wohnungseigentümer versuchten, ihre Immobilien per Auslosung loszuschlagen. Da in Deutschland Glücksspiel noch immer weitestgehend einem staatlichen Monopol unterliegt, versuchten die Anbieter der Losgeschäfte, die Verlosung an sich in Länder zu verlagern, die privatwirtschaftlich organisiertem Glücksspiel weniger kritisch gegenüberstehen. Zypern war solch ein Land. Allerdings meldeten sich die zuständigen Innenministerien der Länder zu Wort und gaben bekannt, dass Immobilienverlosungen, die sich an Deutsche richten und in Deutschland befindliche Objekte zum Preisgegenstand machen, auch dann illegal sind, wenn Sie im Ausland organisiert werden. In allen Fällen gelte deutsches Recht.

weiterlesen ...

Hausverkauf innerhalb der Familie

Was muss man beim Immobilienverkauf innerhalb der Familie beachten?

Fragen über Fragen – die wichtigsten Fakten beim Verkauf eines Hauses an Geschwister und steuerliche Aspekte.
Grundbesitz innerhalb der Familie zu verkaufen bzw. zu übertragen, unterliegt gesetzlichen Regeln und Vorschriften aus steuerlicher Perspektive. Voraussetzung ist aber immer, dass das Finanzamt auch einen Verkaufserlös ermitteln kann. Dieser kann bei einer Übertragung innerhalb der Familie zum Beispiel auch dann angenommen werden, wenn die Eltern ihr (vermietetes) Eigentum gegen eine Rentenzahlung an die Kinder übertragen. Auch im Fall der sog. vorweggenommenen Erbfolge gilt es genau hinzusehen, um teure Fehler zu vermeiden. Sicherlich ist es nicht in jedem Fall möglich, große Vermögenswerte wie Immobilien ohne Steuerlast zu veräußern. Dennoch kann die Steuerlast durch geschicktes Vorgehen gezielt und legal so gering wie möglich gehalten werden.

weiterlesen ...

Wer gewinnt in der Zugewinngemeinschaft?

Wer gewinnt in der Zugewinngemeinschaft?

Wohnungseigentum und Ausgleichsansprüche im Scheidungsfall

Das Ende einer Ehe bringt oft ein hohes Maß an psychischer Belastung und Stress mit sich. Oft erkennen sich Eheleute während einer Scheidung gegenseitig nicht wieder, wenn es daran geht, wie die gemeinsame Eigentumswohnung oder das gemeinsam erworbene Haus fortan genutzt werden soll. Um Streitereien möglichst schnell auszuräumen, zumindest aber in geordnete Bahnen zu lenken, sollte man sich im Scheidungsfall über die rechtlichen Rahmenbedingungen im Klaren sein. Der Gesetzgeber kann zwar die Ehe nicht reparieren, aber er hat vorgesorgt, damit niemand gänzlich übervorteilt werden kann.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren