Lydia Ishikawa Immobilien GmbH

Lydia Ishikawa Immobilien GmbH

Senior Immobilienmakler,

Lydia Ishikawa immobilien,

Frankfurt

Webseite-URL:

Hausverkauf und Grundbuch

Eintragung ins Grundbuch beim Hauskauf - was Sie dabei beachten sollten

Ein Haus lässt sich nicht mit Handschlag verkaufen. Sie müssen jeden Hauskauf im Grundbuch eintragen lassen. Die Eintragung ist nur mit notarieller Beurkundung möglich. 

Der Eigentumswechsel geschieht dadurch, dass der bisherige Eigentümer auszieht und der neue Eigentümer einzieht. Klingt einfach, ist es aber nicht. Das richtige Leben sieht anders aus. Der wichtigste Schritt ist zugleich der erste: Die notarielle Beurkundung.
Ein Grundbuch sichert den Immobilienbestand, d.h. dass es bei Immobilien um gewichtige wirtschaftliche Güter geht. Daher ist es wichtig, die Eigentumsverhältnisse klipp und klar zu regeln und potenzielle Unstimmigkeiten von vornherein auszuschließen.
Außerdem werden Immobilien über Generationen vererbt. Nach einigen Jahren würde vielleicht niemand mehr wissen, wie die Eigentumsrechte ursprünglich einmal waren, und Erben und Nachbarn würden sich endlos untereinander streiten. Aus diesem Grunde werden bei den Amtsgerichten die Grundbücher geführt. Deren Inhalte basieren auf den amtlichen Katasterplänen, nach denen Grundstücke genau eingemessen, registriert und zugeordnet werden.

Immobilienwertermittlung

So bestimmen Sie den Preis beim Hausverkauf

Wer Haus oder Wohnung verkaufen will, der hat viel vorzubereiten. Eine der Fragen, die gleich zu Beginn auftauchen, ist, was das eigene Objekt eigentlich wert ist. Um einen realistischen Preis zu bestimmen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Die Marktlage

Der Immobilienmarkt ist seit Jahren im Aufschwung begriffen. Noch immer sind die Bankzinsen für Kapitalanlagen niedrig, und immer mehr Verbraucher scheuen das mit anderen Investitionen verbundene Risiko. So ist es kaum verwunderlich, dass die Nachfrage nach Haus- und Wohnungseigentum stark zugenommen hat. Wer seine Immobilie verkaufen will, kann daraus seinen Vorteil ziehen.

Schadenersatz nach Hausverkauf

Schadenersatz nach Hausverkauf: Eine offene Rechtsfrage

Bis zu welcher Höhe sind Schadenersatzforderungen nach dem Hausverkauf zulässig? Der Bundesgerichtshof muss entscheiden.

Mit Interesse dürften Immobilienbesitzer, die ihr Haus oder ihre Wohnung verkaufen wollen, derzeit nach Karlsruhe blicken. Dort verhandelt der Bundesgerichtshof dieser Tage einen Fall, in dem eine junge Frau unwissentlich ein von Hausschwamm befallenes Objekt verkaufte. Nun fordert der Käufer 640.000 Euro Schadenersatz. Das Bonmot: Der Verkaufspreis betrug lediglich 260.000 Euro.

Probleme mit dem Makler

Probleme mit dem Makler?

Was Sie wissen müssen, was Sie tun können

Es gibt sie, die schwarzen Schafe unter den Maklern. Sie nutzen das Vertrauen privater Haus- und Wohnungskäufer und -verkäufer aus und bringen so eine ganze Branche in Verruf. In Deutschland gibt es noch immer keine gesetzlich geregelte Berufsausbildung zum Immobilienmakler. §34c der Gewerbeverordnung schreibt lediglich eine behördliche Erlaubnis vor, um sich als Makler betätigen zu können. Dennoch sind viele Makler weitaus besser als der Ruf der Branche. Um Missverständnissen vorzubeugen, sollten Sie sich allerdings einiger grundlegender Punkte bewusst sein.

Diesen RSS-Feed abonnieren